German Navigation Menu

Ungerahmte Gemälde mit Kartonecken und Schienen Verpacken und Transportieren

“Nichts sollte die Oberfläche berühren” ist unser erster Ratschlag für das Verpacken von Gemälden. Wir sind uns bewusst, dass es eine Vielzahl von robusten Verpackungsmethoden und -materialien für den Versand von Gemälden gibt, aber Kosten und Zugänglichkeit können diese Optionen für Künstler manchmal unerreichbar machen. Im Folgenden möchten wir eine einfache und kostengünstige Art der Verpackung von Gemälden für den Versand mit Eck- und Kantenschutz aus Wellpappe vorstellen, damit nichts die Oberfläche des Bildes berührt. Eine geeignete Verpackung für den Versand von Gemälden ist wichtig, damit typische Schäden wie Abrieb von Farbschichten, zerquetschte Ecken oder Verformungen der Leinwand vermieden werden können. Acrylate sind Thermoplaste, d.h. sie werden bei kälteren Temperaturen steifer und bei wärmeren Temperaturen weicher und formbarer. Verpackungsmaterial kann dann leicht an Acrylfarben haften bleiben und Abdrücke bilden, wobei das Verpackungsmaterial seine Struktur in die Acrylfarbenoberfläche einprägt. Diese Art von Schaden ist im JP-Artikel Das Rollen von Acrylgemälden für Transport oder Lagerung gut dargestellt.

Benötigtes Material

  • Karton
  • Schneidemaschine
  • Schneidematte
  • Lineal
  • Handtacker/ Klettband/Schrauben und Akkuschrauber
  • Stift
  • Klebeband

Eckschutz

Beginnen Sie mit einem rechteckigen Stück Wellpappe. Wenn der Karton etwa doppelt so breit ist wie seine Höhe, sind die Eckschützer gleichmäßiger geformt. (Das Beispiel in Bild 2 ist etwas schmaler.)

Halten Sie den Karton gegen den Rand des Bildes und markieren Sie die Tiefe des Bildes plus zusätzliche 2-3 cm (Bild 1). Zeichne weiterhin eine Linie entlang der Unterkante des Kartons im markierten Abstand. Dies ist die Tiefe des Eckschutzes, der groß genug sein sollte, damit das Gemälde leicht ohne Kontakt mit der Malschicht hinein passt. Suchen Sie die Mitte des Kartons und markieren Sie den gleichen Abstand entlang der Mitte des Kartons (Bild 2).

Bild 2: Die Tiefe der Kartonecke ist entlang der Unterkante und der Mitte des Kartons markiert.

Bild 1: Markierung der Tiefe des Eckschutzes: Farbtiefe + 2/3 cm

 

Schneiden Sie die Ecken ab, wie in den Bildern 3 und 4 gezeigt.

Bild 3: Die Ecken werden mit einem Universalmesser abgeschnitten.

Bild 4: Die Ecken des Kartons sind abgeschnitten.

 

 

 

 

 

 

 

Ritzen Sie die markierten Linien ein, ohne den Karton zu durchtrennen (Bild 5). Nur die beiden kurzen durchgehenden Linien müssen ganz durchgeschnitten werden (siehe Bild 4). Falten Sie den Karton, wo er geritzt ist, zu einem Dreieck und heften oder kleben Sie die überlappenden Kartonseiten fest (Bild 6).

making cardboard corners for packing pictures

Bild 6: Die geritzte Ecke wird gefaltet und zusammengeheftet.

Bild 5: Die markierten Linien werden eingeritzt.

Anbringen der Eckschutzvorrichtungen

Heftklammern, Klebeband, Schrauben, Klettverschluss oder andere Kleinteile können verwendet werden, um die Eckschützer auf der Rückseite der Keilrahmen zu befestigen (Bild 7). Bei dickerem und schwerem Karton können Schrauben, eventuell mit Unterlegscheiben, erforderlich sein. Klettverschluss eignet sich für Gemälde, die häufig verpackt und verschickt werden. Wenn die Kanten lackiert sind, ist es wichtig, einen kleinen Abstand zwischen den Dreiecksecken und den Seiten der Trage einzuhalten. Andernfalls kann der Karton an der Farbschicht haften bleiben (Bild 8).

The corner protection is stapled to the reverse of a canvas painting.

Bild 7: Der Eckschutz wir an die Rückseite eines Leinwandbildes geheftet.

Bild 8: Das Eckstück wurde 2-3 cm über die Gemäldekante geschoben und auf die Rückseite der Leinwand geheftet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kantenschutz mit Kartonschienen

Nach der Befestigung der Eckstücke können als optionaler Schritt Kartonschienen zum Schutz der Kanten verwendet werden. Dies kann für größere Gemälde erforderlich sein. Verwenden Sie ein Kartonstück, das so lang ist wie die Seiten des Bildes. In der Mitte werden zwei Linien in einem Abstand so breit wie die Tiefe der Eckschützer geritzt (Bild 9). Der Kantenschutz wird um die Eckstücke gefaltet und verklebt (Bild 10).

edge protection from cardboard rails placed over cardboard corner protection.

Bild 10: Kartonschienen bieten Kantenschutz und werden über den Eckschutz plaziert.

Bild 9: Zwei Linien mit einem Abstand, der der Tiefe der Eckschützer entspricht, werden in der Mitte des Kantenschutzes geritzt.

 

Außenverpackung

Karton, Schaumstoffkernplatten oder ähnliche leichte Platten können als Abdeckung auf dem Eckschutz verwendet werden (Bild 11). Wenn das Gemälde keinen Rückseitenschutz hat (siehe Rückseitenschutz für Leinwandgemälde), kann eine weitere Kartonplatte unter das Bild gelegt werden. Jetzt kann das Gemälde in Luftpolsterfolie, Polyethylen-Kunststoffplatten oder Papier verpackt werden, je nachdem, wie es transportiert wird.

Bild 11: Kartonabdeckung über Kanten- und Eckenschutz.

Gemälde, die per Post versandt werden, benötigen eine äußere Verpackung mit entsprechender Polsterung, so dass das Risiko einer Beschädigung durch Reibung und Handhabung geringer ist. Doppelte Boxen, d.h. eine Box in einer Box, bietet zusätzlichen Schutz für Kunstwerke während des Transports, insbesondere bei versehentlichem Herunterfallen, Gabelstaplerunfällen oder einfach dem Gewicht anderer Objekte (Bild 12). Spiegelboxen, U-Haul- oder FedEx-Boxen, Ecken aus der Verpackung von Rahmen oder anderen Verpackungsmaterialien können hierbei recycelt werden. Oz Clips können verwendet werden, um ein Gemälde an einer stabileren Außenbox zu befestigen, und weitere Materialien aus dem Baumarkt, wie z.B. Dämmschaumplatten, können für Polsterung und Verpackung verwendet werden.

Bild 12: Doppelboxdiagramm mit einem Gemälde (blau) mit Kartonecken und Abdeckung (grau), in einer Box (braun). Die erste Box wird in eine zweite gestellt, die mit Isolierschaum gepolstert ist.

Schließlich sollte auf der Äußersten Verpackung Hinweise für den Empfänger mit Anweisungen zum Auspacken, Wiederverpacken, Akklimatisierungszeiten oder anderen Empfehlungen angebracht werden. Nochmals möchten wir darauf hinweisen, dass diese Art der Verpackung nicht für alle Bilder oder Situationen geeignet ist. Sie bietet temporären Schutz für den Transport mit preiswerten und leicht verfügbaren Materialien. Gemälde sollten nicht in diesen Verpackungsmaterialien gelagert werden.

In Safe Handling and Transportation of Acrylic Paintings werden eine Vielzahl von Verpackungsmöglichkeiten abgedeckt, von starren Kisten über Softverpackungen bis hin zu gerahmten Bildern. Das Video How To Pack Paintings For Shipping zeigt einen ähnlichen Ansatz wie der hier diskutierte, aber es ist nur für kleine Gemälde geeignet, während diese Methode für mittelgroße und größere Gemälde verwendet werden kann.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

*

Made by Golden Artist Colors, Inc.

css.php