German Navigation Menu

Die Technik des Acrylgießens Verstehen

Das Gießens von Farben ist sicherlich keine neue Art ist um Farbe aufzutragen, dennoch kann es frustrierend und teuer sein, konsistente Ergebnisse zu erzielen. Für diesen Malprozess ist es notwendig zu experimentieren um zu verstehen, welche Faktoren das Gießen von Farben bestimmen.

Studio Vorbereitung

Crazing

Bild 1: Diese Acrylhaut, gemacht mit GOLDEN Self Leveling Gel, weist Rissbildungen auf, die während des Trocknens entstanden sind.

Ein sicherer Weg, die Chancen auf ein erfolgreiches Gießen zu verbessern, besteht darin, mit einem sauberen Studio zu beginnen. Acrylgüsse bestehen aus relativ langsam trocknenden Farbschichten, in denen sich leicht Staub einbettet kann. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um den unmittelbaren Arbeitsbereich von Staub zu befreien. Kehren Sie den Boden und wischen Sie die Oberflächen im Studio. Stellen Sie außerdem sicher, dass die Tischplatte oder der Boden, auf dem Sie arbeiten, ebenfalls sauber und ebenerdig ist. Schon kleine Unebenheiten können Probleme mit Acrylgüsse verursachen. Legen Sie frische Plastikfolie auf die Arbeitsoberfläche um diese zu schützen. Die Plastikfolie wird später auch verhindern, dass Ihre Kunstwerke auf der Arbeitsfläche kleben bleiben, da das Acrylgießen Pfützen und Tropfen erzeugt, die von der Leinwand oder Malplatte herunter tropfen können. Letztlich, kontrollieren Sie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Studio so gut wie möglich. Trockenes Raumklima erhöht die Gefahr von Rissbildungen, die entstehen, wenn flüssige Acrylprodukte während der ersten Trocknungsphase überhäuten, wobei die darunterliegende flüssige Farbe noch frisch ist. Die Haut schrumpft und reißt auseinander, was zu unerwünschten physikalischen Oberflächenstrukturen führt, die als “Krackelierungen“ (engl. Crazing) bekannt sind (siehe Bild 1).

Bildträger

Die vorhersagbarste Maloberfläche für Acrylgüsse ist eine versiegelte Malplatte. Solch eine Oberfläche wird durch das Gewicht der nassen Farbe im Vergleich zu gespannter Leinwand weniger beeinflusst. Natürlich muss die Platte gegen das Verkrümmen durch Wasser resistent sein, daher ist das Versiegeln der Oberfläche mit einer oder mehreren Schichten Acrylmedium (oder Farbe) hilfreich. Umgekehrt kann dieser Tipp kontraproduktiv sein, wenn Ihre Maltechnik von der Saugfähigkeit der Oberfläche und / oder der Möglichkeit den Bildträger biegen zu können abhängt, um die Farbbewegung zu steuern. Aus diesem Grund ist das Testen ein kritischer Faktor, selbst wenn Produkte verwendet werden, mit denen andere Künstler erfolgreich sind. Wenn das Arbeiten auf gespannter Leinwand für Ihren Prozess von entscheidender Bedeutung ist, können Sie möglicherweise das Durchhängen verhindern, indem Sie die Leinwand über eine Holzplatte spannen oder durch Verwendung eines rückseitigen Kartons der zwischen die Leinwand und den Spannrahmen geklemmt wird.

Farben und Medien für Gießanwendungen

Frei fließende flüssige Farben und Medien stehen im Mittelpunkt des Gießprozesses. Die Viskosität und die Verlaufseigenschaften der Farben sollten so angepasst werden, dass sie im Zusammenspiel wie gewünscht interagieren. Offensichtlich sind Produkte wie GOLDEN Fluid Acrylics und High Flow Acrylics praktischer für Gießanwendungen, als die dickflüssigeren Heavy Body Acrylics. Dies bedeutet nicht, dass Heavy-Body-Farben nicht verwendet werden können. Jedoch müssen diese zuerst mit Wasser, Acryl-Medium oder beidem verdünnt werden. Ein guter Ansatz zum Verdünnen von Heavy-Body-Farben, ohne Verlust der Filmfestigkeit, besteht darin, zuerst ein dünnes Acryl-Medium wie z.B. GAC 100 mit Wasser zu vermischen (1 Teil Acrylmedium zu 1,5 Teilen Wasser) und dann damit die Farben wie gewünscht verdünnen. Diese Mischung sorgt für eine schnelle Verdünnung, enthält aber genug Acrylbinder, so dass Sie immer noch eine gießfähige Farbe anstelle einer wässrigen Farbfleckmischung (Engl. color stain mixture) erhalten. Da Fluid und High-Flow-Acrylfarben bereits gießfähig sind, muss dieser Schritt nicht unbedingt durchgeführt werden, aber manchmal müssen auch diese Farben angepasst werden.

GOLDEN High Flow Medium (früher Airbrush Transparent Extender genannt) ist auch ein nützliches Medium zum Anpassen von Farben. Dieses Produkt hat eine ähnliche Konsistenz wie High Flow Acrylfarben und enthält Additive zur Verbesserung der Verlaufseigenschaften und Selbstglättung.

Obwohl die meisten Acrylmedien von Natur aus gießbar sind, sind einige besser zum Gießen geeignet als andere. GAC 800 ist ein Medium, das speziell zur Modifizierung von Farben für Gießanwendungen, z. B. zum Gießen von Farbpfütze, formuliert wurde. GAC 800 vermischt sich leicht mit den Fluid Acrylfarben und diese Kombination ist am wenigsten anfällig für Rissbildungen während des Trocknens. Es ist immer noch möglich, dass GAC 800 rissig wird, aber dies kommt normalerweise durch eine zu große Farbzugabe, sodass es zu einem verhältnismäßig niedrigem Acrylbindemittelgehalt kommt. Wenn der Acrylguss in einer zu dicken Schicht aufgetragen wird, erhöht sich auch das Risiko auf Rissbildung. Ein guter Anfangspunkt ist es, 1 Teil Farbe mit 10 Teilen GAC 800 zu mischen und nur so dick aufzutragen, wie sich das Material von selbst ausbreiten möchte. Mit anderen Worten, gießen Sie das Produkt in eine Pfannkuchen ähnliche Pfütze und lassen Sie es seine eigene Stärke suchen, ohne den Fluss des Materials durch Verwendung abgeklebter oder gestauter Kanten zu dämmen. Nach diesen ersten Tests kann die Menge an Farbzugaben variiert werden und Kanten können probeweise verwendet werden um den Farbverlauf zu kontrollieren. Seien Sie jedoch vorsichtig nicht zu dicke Farbaufträge zu Beginn zu verwenden. Das größte negative Merkmal von GAC 800 ist die niedrige Transparenz im Trockenzustand. Dieses Medium behält eine leichte Trübheit, was es zu einer schlechten Wahl für Überzugslacke oder sogar für transparente Farbschichten macht.

Andere Medien, mit denen auch experimentiert werden kann, sind GAC 500, Gloss Medium, Fluid Matte Medium, Clear Leveling Gel und Clear Tar Gel. Wichtig ist zu erwähnen, dass diese Produkte nicht zum fehlerfreien Gießen entwickelt worden sind. Obwohl glatte dünne Schichten mit diesen Produkten möglich sind, gibt es gewisse Problemen und Beschränkungen. Zum Beispiel ist ein häufiges Missverständnis, dass Clear Leveling Gel großzügig gegossen werden kann, mit Palettmessern, Spachteln, Kellen und Rakeln verteilt werden kann und dann perfekt und eben trocknet. Dies ist nicht der Fall, und einige Werkzeugspuren, wie gering auch immer, bleiben wahrscheinlich in der getrockneten Schicht. Die Form der Werkzeuge und die Anwendungstechnik sind ausschlaggebend und Künstler, die ihre Verwendung beherrschen, haben viele frustrierende Nächte in ihrem Studio verbracht, um die beste Anwendungsmethode herauszufinden, die die gewünschten Ergebnisse liefert. Verwenden Sie zu Beginn saubere, große Werkzeuge mit glatten Kanten und verteilen Sie das Produkt vorsichtig in mehreren dünnen Schichten, bis der gewünschte Effekt erreicht ist. Lassen Sie die einzelnen Schichten ein bis drei Tage trocknen, um die Gefahr von Rissbildungen zu verringern. Lassen Sie sich nicht abschrecken, wenn nicht jede Schicht eine perfekte Epoxy-ähnliche Oberfläche ist, da Perfektion in Schichten von lufttrocknenden Produkten kaum zu erreichen ist.

GAC 800 Pour

Techniken für Gießanwendungen

Es gibt so viele Methoden, wie es Produktkombinationen gibt. Zuerst seien sein Sie sich bewusst, dass jede Farbe eine einzigartige Formulierung hat und, dass die verschiedenen Pigmente in ihrer Dichte und Fähigkeit sich zu bewegen und zu verbreiten variieren. Gleiches gilt für die vielen verschiedenen Acryl-Medien. Berücksichtigen Sie nun auch die Zugabe von Wasser, Retarder (Trocknungsverzögerer) oder verdünntem Wetting Agent (Netzmittel). Hinzu kommt der Einfluss des Malgrundes und der Studioumgebung und plötzlich scheinen vorhersagbare Gießanwendungen unerreichbar. Der beste Ansatz für Gießanwendungen ist solche Voraussetzungen zu schaffen, dass die Produkte das tun können, was sie tun möchten. Mit anderen Worten, kontrolliertes Chaos. Und wenn Sie keine guten Studio-Notizen machen, können Sie nie großartige Effekte reproduzieren, wenn sie passieren. Hier sind einige gängige Methoden und Ansatzmischungen zum Ausprobieren:

  • Verdünnte Farblasuren – High Flow Acrylfarben können direkt für diese Anwendung benutzt werden. Die Farben werden sich ohne Weiteres bewegen und interagieren. Probieren Sie die Farben ohne Zugaben aus, mischen Sie sie mit Medien wie High Flow Medium oder GAC 500 und lassen Sie die Farben von der Schwerkraft bewegen. Die Fluid Acrylfarben benötigen mindestens 10% Wasserzugabe, damit sie frei fließen können. Hinweis: Hohe Wasserzugaben erhöhen die Oberflächenspannung. Dem kann entgegengewirkt werden, indem 2 bis 3% Wetting Agent, d.h. Netzmittel, (früher Acrylic Flow Release genannt) in das Wasser gegeben wird, dass danach zum Verdünnen der Farben benutzt wird. Wetting Agent sollte nicht übermäßig zugegeben werden, da es nicht hilft, den Fluss zu verbessern. Es soll lediglich die Oberflächenspannung reduzieren, was schnell passiert.
  • Substanzreiche Acrylgießanwendungen – Wie bereits erwähnt, ist GAC 800 ein großartiges Medium für das Gießen mit den Fluid Acrylfarben (siehe Bild 2). Idealerweise beginnen Sie damit etwa 10 Teile GAC 800 mit 1 Teil Fluid Acrylfarbe zu mischen. Die Farbmischung sollte dann über Nacht in einem verschlossenen Behälter stehen gelassen werden. Dadurch können die beim Mischen entstehenden Luftbläschen aufsteigen und aufplatzen, was zu saubereren Güssen mit scharfen Kanten führt. Diese Mischungen ergeben klare Farbkanten. Mit Acrylgießanwendungen können ganze Leinwände bemalt werden, vermeiden Sie jedoch, die Kanten während des Trocknens aufzustauen.

Zugabe von Isopropanol an Acrylfarben – Alkohol ist weniger dicht als Wasser und verdunstet schnell, sobald es an die Oberfläche eines Gusses gelingt. Im Gegensatz zu anderen Anwendungen ist die Alkoholmenge für diese Technik relativ niedrig, denn sobald der Effekt eintritt und der Alkohol dem frischen Acrylguss entflieht, braucht der Acrylguss noch genügend Zeit für den normalen Trocknungsprozess, damit keine Probleme in der Farbschicht entstehen. Ein effektives Ausgangsrezept ist 2 Teile GAC 800, 1 Teil High Flow Acrylfarben und 1 Teil Isopropanol 70 %. Mischen Sie 3 oder mehr Farbmischungen in verschließbaren Behältern, die geschüttelt werden können, und gießen Sie dann vorsichtig eine Farbe über die andere. Dichte Pigmente wie Titanweiß sollten als letzte Schicht verwendet werden, damit die aktiveren Farben nach oben dringen und so die zellulären Effekte erzeugt werden (siehe Bild 3).

Alcohol Pour

Image 3: Pours of GAC 800, GOLDEN High Flow Acrylic & Isopropyl Alcohol create cellular patterns as the alcohol tries to escape the paint during drying.

für den normalen Trocknungsprozess, damit keine Probleme in der Farbschicht entstehen. Ein effektives Ausgangsrezept ist 2 Teile GAC 800, 1 Teil High Flow Acrylfarben und 1 Teil Isopropanol 70 %. Mischen Sie 3 oder mehr Farbmischungen in verschließbaren Behältern, die geschüttelt werden können, und gießen Sie dann vorsichtig eine Farbe über die andere. Dichte Pigmente wie Titanweiß sollten als letzte Schicht verwendet werden, damit die aktiveren Farben nach oben dringen und so die zellulären Effekte erzeugt werden (siehe Bild 3).

Fazit

Wie bei jeder neuen Maltechnik, lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn die gewünschten Ergebnisse nicht sofort eintreten. Das Notizenschreiben ist entscheidend für das erfolgreiche Gießen von Acrylfarben und Medien. Wenn Sie zusätzliche Beratung benötigen, wenden Sie sich bitte mit Ihren Fragen an die Material und Anwendungsspezialisten!

, , , , , ,

2 Responses to Die Technik des Acrylgießens Verstehen

  1. P.A. Mai 14, 2020 at 4:48 am #

    Fantastischer Beitrag, vielen Dank dafür. Hast du eventuell noch Tipps zur Konsistenz? Gibt es da weitere Dinge zu beachten?

    VG

    P.A.

    • Mirjam Hintz Mai 14, 2020 at 1:36 pm #

      Hallo P.A.,

      Vielen Dank für dein Interesse und Feed-back über diesen Artikel. Wenn man ein Mischverhältnis von ungefähr 1 Teil Farbe zu 10 Teilen Pouring Medium/GAC 800 einhält, dann sollte man immer eine Konsistenz bekommen, die geeignet ist für Gießanwendungen, selbst wenn man anstatt der Fluid Acrylfarben die Heavy Body oder High Flow Farben verwendet.

      Viel Freude beim Malen!
      Mirjam

Schreibe einen Kommentar

*

Made by Golden Artist Colors, Inc.

css.php